Der Song des Tages: „Wuthering Heights“ von Kate Bush

betr.: 197. Geburtstag von Emily Brontë, 57. Geburtstag von Kate Bush

Humor ist Geschmacksache – ich finde den Song „Wuthering Heights“ von Kate Bush hochamüsant, so mich auch das Kreisler-Chanson „Mein Weib will mich verlassen“ oder der „Black Bottom Stomp“ von Spike Jones amüsieren.
Die Geburtstage von Kate Bush und der Autorin Emily Brontë, die den Roman verfaßte, auf den der Song sich bezieht, liegen exakt 140 Jahre auseinander.
Beide Damen leisteten Herausragendes in der britischen Kulturlandschaft ihrer Zeit. Die noch nicht 30jährige Emily Brontë schrieb mit dem genannten Werk Literaturgeschichte – zu einer Zeit, da Frauen noch gar nicht als Autoren in Erscheinung zu treten hatten.
Der Stoff wurde mehrfach adaptiert, u.a. zweimal für’s Kino – von den Großmeistern William Wyler (1939) und Luis Buñuel (1954).
Kate Bush wiederum war die erste Frau, der es gelang, mit einer Eigenkomposition auf die Nummer-eins-Position in Großbritannien zu kommen, die sie vier Wochen lang halten konnte – und das mit gerade mal zwanzig. Auch bei ihrem „Wuthering Heights“ traten diverse Neu-Interpreten auf den Plan: Hayley Westenra, Pat Benatar, Angra, The Ukulele Orchestra of Great Britain und The Puppini Sisters lieferten einige der Cover-Versionen.

Da hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf. Emily Brontë starb bald nach ihrem Werk an Tuberkulose. Kate Bush hat überlebt und ihr Fluidum im Jahre 1980 mit dem Song „Babooshka“ strapaziert. Der war übrigens richtig albern, aber ich fand ihn gar nicht komisch.

Dieser Beitrag wurde unter Literatur, Musik, Popkultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.