Onkel Donalds DeLorean

betr.: „Back To The Future“-Tag

Naturgemäß sind Sie als das Internet nutzender Mensch schon darauf gestoßen: heute ist der Tag, zu dem Marty McFly in „Zurück in die Zukunft“ gereist ist. Wer diese Vision der heutigen Gegenwart damals im Kino erlebt hat, kann sich nun selbstkritisch fragen, ob der damals auf die Darstellung hereingefallen ist. (Ich bin es. Ich dachte: „Alle Achtung, fein ausgedacht!“ – Heute sehe ich da nichts als die 80er …)

Das heutige Datum ist ganz allgemein eine Einladung, alte Zukunftsvisionen herauszukramen und sie mit der Realität abzugleichen.
Mein Lieblingsbeispiel stammt aus der Sammlung „Walt Disney Lustige Taschenbücher“.
Als ich noch zur Zielgruppe gehörte, war es das Bestreben des Verlags, alle Ausgaben auf dem Markt zu halten. Wer seine Sammlung komplettieren wollte und über die nötigen 3 Mark 80 verfügte, fand das fehlende Büchlein mit etwas Glück „beim Kaufmann“.
Irgendwann nach der Nr. 100 wurde das Design der Reihe geändert und die alten Ausgaben notgedrungen nur noch schubweise neu aufgelegt. Gewisse inhaltliche Verschlimmbesserungen nahmen ihren Lauf. (So heißt die Nr. 14 heute nicht mehr „Donald sucht Streit“, denn soviel zersetzende Negativität schon in der Überschrift, das kann man der verpimpelten Jugend von heute ja unmöglich zumuten. Das Buch heißt jetzt „Die Dampfwalzenrallye“.) Auch von dem liebgewonnenen Stilmittel, die Doppelseiten abwechselnd farbig und schwarzweiß zu halten, ist man abgerückt.
Ich gehe davon aus, dass auch das folgende Detail nicht mehr an seinem Platze ist.

Bereits im ersten „Lustigen Taschenbuch“ aus dem Jahre 1967 findet sich die Geschichte „Donald im Jahre 2001“. Richtig, sie behandelt jenes Sehnsuchtsdatum, das die Prognosegelüste unserer Vorfahren stets befeuert hat. Worum geht’s: wir begegnen einem bemerkenswert unangenehmen Enterich, der genauso aussieht wie Onkel Dagobert. Die drei Neffen erschrecken bei dem Gedanken, ihr Großonkel könnte in all den Jahren nicht älter (und freigiebiger) geworden sein. Sie können ja nicht ahnen, dass die Wahrheit noch viel verstörender ist: sowohl ihre Onkel als auch sie selbst werden bis zum Sankt Nimmerleinstag nicht mehr älter werden. Aus der Traum von der Volljährigkeit Ticks, Tricks und Tracks. (Die Mickymaus wird sogar den Rückwärtsgang einlegen. Sie muß seit einiger Zeit wieder die olle rote Hose auftragen, die sie schon zu Beginn ihrer Karriere anhatte.) Dann aber bemerken die Ducks, dass sie gar nicht Dagobert sondern den weitergealterten Donald vor sich haben, der inzwischen ein ebensolches kotelettentragendes Sparschwein ist wie einst der selige Onkel Dagobert.
Aber darauf wollte ich ja gar nicht hinaus.
Es ging mir um die köstliche Vorhersage in dieser Geschichte. Sie wird von einer Nebenrolle abgegeben, einem Tankwart, der das historische Fahrzeug bestaunt, das Donald mit auf die Zeitreise genommen hat: „Wir schreiben das Jahr 2001 und fahren natürlich mit Atomkraftstoff“, belehrt den Fahrer. „Sie haben noch einen Benzinmotor? Die hat man doch seit 1980 nicht mehr.“

Dieser Beitrag wurde unter Comic, Film, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.