Der Song des Tages: „A Fool In Love“

betr.: 72. Geburtstag von Randy Newman

2001 war wieder einmal ein Song von Randy Newman für den Oscar nominiert (seine insgesamt 16. vergebliche Nominierung für Song oder Soundtrack). Er stammte aus dem Film „Meet The Parents“, einer Komödie mit Adam Sandler und einem angenehm selbstparodistischen Robert DeNiro, die – wie wir heute wissen – noch Sequels nach sich ziehen sollte.
„A Fool In Love“ war ein flotter Tune im Musical-Comedy-Stil, ein Duett, das sich auch solo vortragen ließ, ein unausweichlicher Ohrwurm, der beste amerikanische Filmsong in Jahren.
Den Oscar bekam er trotzdem nicht. Stattdessen wurde Bob Dylan für seinen Beitrag für „The Wonder Boys“ ausgezeichnet.
Jetzt mal ganz unter uns: Diese Wahl hatte nichts mit Qualität zu tun. Die Academy freute sich einfach, eine solche Musik-Legende im Hause zu haben und gab ihm den Preis gewissermaßen als Anerkennung eines gewaltigen Lebenswerkes – was verständlich und berechtigt ist, aber nicht der Sinn und Zweck des Oscars für den besten Filmsong. („Thema verfehlt!“ hätte meine Deutschlehrerin gesagt und der Academy Of Motion Picture Arts And Sciences mit kaltem Lächeln eine Sechs gegeben.)
Zumal „Things Have Changed“ auch kein eigentlicher Filmsong war, sondern einfach ein fabelhafter Bob-Dylan-Song, wie er ihn auch ohne „The Wonder Boys“ komponiert hätte.

Im folgenden Jahr war Randy Newman wieder nominiert, diesmal für “If I Didn’t Have You” aus dem Pixar-Film „Die Monster AG“.
Das schlechte Gewissen wegen der Lachnummer des Vorjahres und den vielen vergeblichen Nominierungen Newmans führten dazu, dass er diesmal den Oscar bekam – für ein eher braves, popeliges Liedchen, das Henry Mancini zuvor schon mehrmals und viel besser geschrieben hatte.
Die Jury hatte in diesem Jahr noch einen aktuelleren Grund für Gewissensbisse: den Oscar für den besten Animationsfilm bekam nämlich nicht „Die Monster AG“, der ihn verdient gehabt hätte, sondern der tutige Familien-Schnarchfilm „Shrek“. Insofern hatte man mit der Randy-Newman-Trophäe gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Randy Newman deutsch

Ich riß mich los von so viel Kunstverständnis, schaltete den Fernseher aus und legte eine Randy-Newman-Platte auf.
Hätte es sie damals schon gegeben, hätte ich sicher zu „Political Science“ gegriffen, dem Doppel-Album mit den deutschen Versionen zahlreicher Songs des Meisters, aus der Feder der Kollegen vom Hamburger „Polittbüro“.

Dieser Beitrag wurde unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Medienphilosophie, Musik, Popkultur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der Song des Tages: „A Fool In Love“

  1. Pingback: „Preise sind die Hämorrhoiden …“* - Monty Arnold blogt.Monty Arnold blogt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.