Die Outtakes von Ralf König (43): „Jago“ (xi)

In dieser Serie werden unveröffentlichte Zeichnungen von Ralf König vorgestellt: Skizzen, Vorstudien und Entwürfe, Outtakes, aber auch unvollendete Comics. „Jago“ von 1998 spielte mit allerlei Shakespeare-Motiven. Hier werden Passagen präsentiert, die im Buch ausgelassen oder noch einmal verändert worden sind. Fast immer handelt es sich bereits um Reinzeichnungen.

jago-09a

Nun tritt der „Mohr“ auf, auf dessen Drama der Titel des Comics anspielt – hier noch ohne Rasterfolie. Die weiter unten abgebildeten Nachtszenen lassen in dieser farbigen Darstellung ein paar hübsche Effekte erkennen, die in der Druckfassung verloren gehen. Man beachte auch die wieder entfernte Sprechblase …
jago-09bjago-09cFortsetzung folgtCopyright by Ralf König

Dieser Beitrag wurde unter Buchauszug, Comic, Ralf König, Theater abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.