Angebote an den Volksmund (61)

betr.: Gesellschaft und Kommunikation

Sottise
= ineffektive / sinnlose Äußerung (Mitteilung, Aussage …), also ein Beitrag, der sein jeweiliges Ziel verfehlt: eine faule Ausrede; ein unaufrichtiges Kompliment; eine Neuigkeit, die sich längst herumgesprochen hat; eine Belehrung, die 40 Jahre zu spät kommt, um noch erzieherisch zu wirken; ein kläglich verpuffender Witz (nicht zu verwechseln mit dem Kalauer – dessen Pointe auf laute und auffällige Weise scheitert und der mitunter sogar schon wieder unfreiwillig komisch ist).

Sperma Morgana
= Vorgetäuschter Orgasmus (männlich)
Quelle: „Pasolinis tolldreiste Geschichten“ aus 1001 Nacht

Stuhlgewitter
= nicht-anglizistisch für „Shitstorm“, Ausschüttung des konzertierten Unmuts einer größeren Gruppe über eine Person / ein Ereignis / eine Tat in den sozialen Netzwerken.
Quelle: DER SPIEGEL, abgeleitet von „In Stahlgewittern“, dem Titel des ersten Buchs von Ernst Jünger, in dem der Autor seine
Erlebnisse an der deutschen Westfront im Ersten Weltkrieg beschreibt.

Trampolin
= osteuropäische Straßenbahn-Schaffnerin
Quelle: Witz-Seite im „Gong“ (70er Jahre)

U.F.F.
= Abkürzung für „unfinished Fuck“: langwierig-mühevolle Anmache, die letztlich doch nicht zum Beischlaf führt.
Quelle: der austro-amerikanische Komödienklassiker Billy Wilder prägte vermutlich diesen Begriff. Jedenfalls nennt er ihn den Interviewern Sinyard & Turner als Bezeichnung für die zentrale Problematik seines Helden in „The Seven Year Itch“. Derartige Konstellationen waren im züchtigen US-Kino der Nachkriegszeit häufig anzutreffen.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Philologie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>