Marvels „Monster von Frankenstein“

betr.: 166. Todestag von Mary Wollstonecraft Shelley

Über den Marvel Comic „Das Monster von Frankenstein“ wurde an dieser Stelle schon nachgedacht, über seine unverdiente Obskurität und seine satirischen Qualitäten.* Obwohl diese Serie bei uns recht erschöpflich und in der Originalreihenfolge der (allerdings auf mehrere Magazine verteilten) US-Ausgaben erschienen ist, soll es hier nun eine Checkliste geben, denn die deutschen Heftnummern sind nicht die ideale Leitlinie, wenn man das Abenteuer in der erzählerischen Reihenfolge lesen möchte. Die deutsche Leserschaft von 1974-76 hatte bei diesem brandaktuellen Titel außerdem damit zu kämpfen, dass wir mit unserer monatlichen Erscheinungsweise das zweimonatliche Original bald einholten und es daher für längere Zeit nur eine halbe Episode pro Heft gab. Weiterhin war die Reihe intern so nachrangig, dass Autoren und Zeichner häufig wechselten (und nicht alle waren gleich gut), so dass sie in etwa so glücklos blieb wie ihr gepeinigter Gegenstand.
Von solcherlei Common Sense wie üblich unbeeindruckt, legt der „St. George Herald“ dem inzwischen nachgewachsenen Graphic-Novel-Publikum (das die zeichnerische Umsetzung und Weiterdichtung großer Literatur ja gewohnt ist) diese Adaption ausdrücklich ans Herz. Sie wurde 2004 im amerikanischen Paperback „Essential The Monster Of Frankenstein“ zusammengefasst.

cid_4e471924-fad6-474a-a18e-273489131425fritz
Die Cover der u.g. Hefte finden sich unter https://www.wmca.de/cover_galerien/frankenstein/cover_frankenstein_1.htm. Die obige und die folgenden Illustrationen wurden mir freundlicherweise vom Hamburger Lexikon-Heft „Kinemalismus“ zur Verfügung gestellt.**

„Das Monster von Frankenstein“
Checkliste

Die Checkliste umfasst alle bei Williams erschienenen „Frankenstein“-Abenteuer in der sinnvollsten Lesereihenfolge und führt auch die fehlenden US-Ausgaben auf. Nicht berücksichtigt sind der erste Marvel-Auftritt des Monsters in „The Heir of Frankenstein“ (die 7. Ausgabe des „Silver Surfer“ vom August 1969) und sein letzter in der Nazi-Klamotte „Heil Frankenstein“ („Invaders“ #31 vom August 1978), da beide inhaltlich vom übrigen Material unabhängig sind.
Der Übersetzer wird genannt, wann immer er sich zweifelsfrei ermitteln ließ.

Phase I. Der Kreatur grauenvolle Geburt – Mary Shelleys Roman als Comic

Die „Frankenstein“-Hefte 1 – 4 ergäben in Buchform heute eine werktreue Graphic Novel von „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“. Die lebenssatten und historisch stimmigen Zeichnungen von Mike Ploog (der die Serie kurz danach verließ) sind derart stilecht, dass kein Körnchen Staub auf ihnen haftet. Seine Lehrzeit bei Will Eisner ist der Arbeit deutlich anzumerken. Die Kritik an einigen der späteren „Frankenstein“-Zeichner ist nicht zuletzt wegen dieser ersten Kapitel so hart ausgefallen.

Frankenstein SGH 01
„– Frankensteins Monster!!“
Autor: Gary Friedrich – Zeichner: Mike Ploog – Tusche: Mike Ploog – Übersetzung: ?
„Robert Walton IV, Urenkel des letzten Mannes, der das Geschöpf Frankensteins gesehen hatte, hat das Monster gefunden und auf sein Schiff gebracht. Die Mannschaft meutert, und der Frachter schlingert in einem mörderischen Sturm. Das Wesen kommt wieder zu sich.“
„Mary Shelley’s Frankenstein“
The Monster Of Frankenstein #1 (1/1973)
(Das Monster von Frankenstein #1, 1/1974)

Frankenstein SGH 02
„Die Braut des Monsters!“
A: Gary Friedrich – Z: Mike Ploog – T: Mike Ploog
„Er wandte sich um und barg sein Gesicht in den Händen, als sich das Weibmonster langsam erhob und seine ersten Schritte tat. Da erkannte er, dass er sein Verbrechen gegen Gott und die Menschen nur verdoppelt hatte.“
„Bride of the monster!“
The Monster Of Frankenstein #2 (3/1973)
(Das Monster von Frankenstein #2, 2/1974)

Frankenstein SGH 03
„Die Rache des Monsters!“
A: Gary Friedrich – Z: Mike Ploog – T: Mike Ploog
„Seine Braut saß auf dem Bett … engelsgleich, beinahe schöner als alle Frauen, die ich bis dahin gesehen hatte, und wartete auf ihren Gefährten. Und wie ich sie beobachtete, wusste ich, dass der langersehnte Moment gekommen war! Noch wenige Sekunden, und ich würde meine Rache bekommen!“
„The monster’s revenge!“
The Monster Of Frankenstein #3 (5/1973)
(Das Monster von Frankenstein #3, 3/1974)

Frankenstein SGH 04
„Der Tod des Monsters!“     
A: Gary Friedrich – Z: Mike Ploog – T: John Verpoorten (Marvel-Herstellungsleiter)
„Von allen Seiten wurde ich von Kreaturen angegriffen, deren Aussehen so grotesk war, dass meines dagegen direkt menschlich anmuten musste. Mein voller Magen hatte alles Sinnen auf Selbstzerstörung vertrieben. Ich stand und kämpfte um mein nacktes Leben.“
„Death of the monster!“  
The Monster Of Frankenstein #4 (7/1973)
(Das Monster von Frankenstein #4, 4/1974)

km_frankenstein_2

Phase II. Durch die Finsternis der Alten Welt – Des Monsters Heldenreise beginnt

Dieser zweite Teil bietet soliden Grusel vor einer märchenmittelalterlichen Kulisse, die (amüsanterweise) weitaus malerischer und rückständiger aussieht als das tatsächliche Europa am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Frankenstein SGH 05
„Das Monster ist unter uns!“ 
A: Gary Friedrich – Z: Mike Ploog – T: John Verpoorten – Ü: Hartmut Huff
„Der Herrscher über ein Utopia! Und warum sollte ich das nicht sein? Denn alle Zutaten – Frau, Wasser, Nahrung – sind greifbar, da – einfach alles!“
„The monster walks among us!“
The Monster Of Frankenstein #5 (9/1973)
(Das Monster von Frankenstein #5, 5/1974)
Dieses Heft landete (wie auch die parallel erschienene „Dracula“-Ausgabe) auf dem Index für jugendgefährdende Schriften.

Frankenstein SGH 06
„Auf der Spur des Soldaten Frankenstein!“
A: Gary Friedrich – Z: Mike Ploog – T: Mike Ploog – Ü: Hartmut Huff
„Denn die Spinne wird nicht mit Fleisch gefüttert! Ihr Futter sind Seelen … sie saugt den Geist ihrer Opfer aus!“
„–In search of the last Frankenstein!“   
The Frankenstein Monster #6 (10/1973)
(Das Monster von Frankenstein #6, 6/1974)

Frankenstein SGH 07
„Die Tücke des Unholds“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: John Verpoorten – Ü: Hartmut Huff
„Ich komme, Herr! So – wie ich’s dir versprochen habe! Nun werde ich dich befreien, indem ich den verfluchten Pflock aus deinem Herzen ziehe!“
„The fury of a fiend!“
The Frankenstein Monster#7 (11/1973)
(Das Monster von Frankenstein #7, 7/1974)
Seite 4 fehlt in der deutschen Ausgabe und wird im Fanzine „Das sagte Nuff“ Nr. 8 (Um 2007) nachgereicht.

Frankenstein SGH 08          
„Ich heiße … Dracula –“  
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: John Verpoorten
„Bei allen Heiligen! Kennt denn diese Welt keine Gnade?“
„My name is… Dracula–“     
The Frankenstein Monster#8 (1/1974)
(Das Monster von Frankenstein #8, 8/1974)
Seite 13 fehlt in der deutschen Ausgabe und wird im Fanzine „Das sagte Nuff“ Nr. 8 (Um 2007) nachgereicht.

Frankenstein SGH 09
„Die Vampir-Töter“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: John Verpoorten – Ü: Behrend de Cuvry
„Das Monster lächelt in grimmiger Genugtuung, als Dracula vor seinen Augen zerfällt, ein Opfer seiner eigenen Sorglosigkeit und der Natur!“
„The vampire killers!“  
The Frankenstein Monster #9 (3/1974)
(Das Monster von Frankenstein #9, 9/1974)

Frankenstein SGH 10
„… den letzten Frankenstein!“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: Michael Esposito + Frank Giacoia – Ü: Behrend de Cuvry
„Er zertrümmert das Labor! Ich warne dich, Ivan – du wirst dafür bezahlen!“
„–The last Frankenstein!“
The Frankenstein Monster #10 (5/1974)
(Das Monster von Frankenstein #10, 10/1974)

Frankenstein SGH 11
„Und am Ende–?“
A: Gary Friedrich – Z: Bob Brown – T: Vincent Colletta – Ü: Hartmut Huff
„Wir werden weit fortgehen, und ich werde dich als mein Kind aufziehen! Ja, ich schwöre es bei meinem Leben: niemand wird je entdecken, dass du der letzte Frankenstein bist!“
„And in the end–!?“
The Frankenstein Monster #11 (7/1974)
(Das Monster von Frankenstein #11, 11/1974)

Frankenstein SGH 12    
„Ein kaltes, ewiges Grab!“ / „Vom Eise befreit“  
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Vincent Colletta – Ü: Hartmut Huff
„Tief stürzt das Monster ins Gletscherwasser, aber nicht einmal die gurgelnden Fluten, die es umschließen, können bekunden, ob auch der Tod es mit eisiger Hand im Sturz ergriff …“
„A cold and lasting tomb!“
The Frankenstein Monster #12 (9/1974)
(Das Monster von Frankenstein #12, 11/1974 + #13, 1/1975)

Phase III. Frankenstein ’74 – Urban Jungle Monster

Offensichtlich war es Marvel darum zu tun, das Monster in unsere Gegenwart und nach New York zu holen, um es – wie sich das gehört – mit anderen Marvel-Helden interagieren zu lassen: mit der Mumie, dem Sumpfding oder – abermals – mit Graf Dracula. Nach der Begegnung mit dem Werwolf folgten nur noch wenige Gastauftritte im Dämmerlicht der Serie (siehe unten). Das Konzept des historischen Unholdes in unserer entzauberten Moderne eröffnete den Autoren dennoch hochinteressante Perspektiven:
Ein ehrgeiziger junger Neurochirurg erkennt das klassische Frankenstein-Monster auf dem Rummel als bewusstlose Jahrmarktsattraktion. Er stiehlt es und bringt es in sein New Yorker Labor. Dort präsentiert er es seinem todkranken älteren Kollegen. Es kommt zu einer Reihe von Operationen und Experimenten, in deren Verlauf einige Hirne (auch das des Monsters) mehrmals den Standort wechseln. Zuletzt kriecht eine Wasserleiche an Land und nimmt uns mit in ein grausiges Gemäuer, in dem buchstäblich der Wahnsinn zu Hause ist …

Wie im Magazin „Monsters Unleashed“ üblich, waren diese Kapitel in Schwarzweiß und wurden für den deutschen Markt coloriert.

km_frankenstein_opener

Frankenstein SGH 13
„Frankenstein 1973″ / „Vieltausendfacher Tod“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: Syd Shores – Ü: Hartmut Huff
„Eins muss ich sagen: man hat dich raffiniert konstruiert … du siehst unglaublich lebensecht aus. So lebensecht, dass ein brillanter künftiger Neurochirurg wie Derek glaubt, du hast wirklich einmal gelebt. Aber wir wissen es besser, oder? Du bist nichts weiter als gutgeformtes Gummi. Und wir stimmen auch darin überein, dass Gummi brennt!“
„Frankenstein 1973″
Monsters Unleashed #2 (9/1973)
(Das Monster von Frankenstein #27, 3/1976)

Frankenstein SGH 14   
„Das klassische Monster!“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: Syd Shores
„Es ist ganz sicher tot … Aber es zeigt trotzdem nicht die geringsten Spuren von Verfall. Nur, dass es so grässlich bleich ist!“
„Frankenstein 1973 – Chapter 2: The classic monster!“
Monsters Unleashed #4 (2/1974)
(Das Monster von Frankenstein #28, 4/1976)

Frankenstein SGH 15
„Einmal ein Monster..!“
A: Gary Friedrich – Z: John Buscema – T: Winslow Mortimer
„McDowell hat mich reingelegt! Er steckte mein Hirn in diese grauenhafte Hülle! Aber er hat für diesen Verrat mit dem Leben bezahlt! … Ich muss die Operation so bald wie möglich wieder rückgängig machen oder den Rest meines Lebens als … unmenschliches Monster verbringen!“
„Frankenstein 1974 – Chapter 3: Once a monster…!“
Monsters Unleashed #5 (4/1974)
(Das Monster von Frankenstein #29, 5/1976)

Frankenstein SGH 16
„Immer ein Monster!“
A: Gary Friedrich – Z: Val Mayerik – T: Val Mayerik
„Wie gut diese beiden Kräfte miteinander arbeiten: Wissenschaft und Hexerei!“
„Frankenstein 1974 – Chapter 4: Always a monster!“
Monsters Unleashed #6 (6/1974)
(Das Monster von Frankenstein #30, 6/1976)

Frankenstein SGH 17
„Geschichte zweier Monster!“
A: Gary Friedrich – Z: Val Mayerik – T: Val Mayerik
„Obwohl es deine Hand war, die den Schlag tat, dein Körper, war es nicht dein Verstand, der dich leitete. Irgendwie muss ein anderer Verstand deinen Körper besessen haben, eine Unmöglichkeit, die ich jetzt für möglich halte. Denn ist dieser Körper dort drüben nicht meiner? Und bin ich nicht jetzt in dieser Verhöhnung eines Körpers gefangen? Ich, dem allein die Schönheit und athletische Gewandtheit eines starken, gesunden Körpers wichtig war, stecke jetzt in dieser widerlichen, minderwertigen Hülle, des einen beraubt, von dem ich glaubte, dass man es mir nie nehmen könnte – meiner menschlichen Würde!“
„Frankenstein 1974 – Chapter 5: A tale of two monsters!“
Monsters Unleashed #7 (8/1974)
(Das Monster von Frankenstein #31, 7/1976)

Frankenstein SGH 18
„Grauen im Haus des Wahnsinns!“
A: Gary Friedrich – Z: Val Mayerik – T: Val Mayerik
„Ah, Bruno, du hast sie. Sehr gut, Bruno. Kette sie neben der Kohlenpfanne an!“
„Frankenstein 1974 – Chapter 6: Fever in the freak house“
Monsters Unleashed #8 (10/1974)
(Das Monster von Frankenstein #32, 8/1976)

Frankenstein SGH 19
„Das Bewusstsein der Kreatur“
A: Gary Friedrich – Z: Val Mayerik – T: Val Mayerik – Ü: Hartmut Huff
„Und noch während er sich abwendet und die Straße hinunterschlurft, weiß er, dass er nichts Falsches getan hat … und weiß zugleich, dass es nicht ihre Schuld ist. Aber irgendwo vielleicht, irgendwo in der Dunkelheit jenseits der Lichter, wird er etwas Wunderschönes finden, das sein Freund sein wird.“
„Frankenstein 1974 – Chapter 7: The conscience of the creature“
Monsters Unleashed #9 (12/1974)
(Das Monster von Frankenstein #33, 9/1976)

Phase IV. Zwischenspiel 1 – Ein Horror-Triptychon

Drei in sich abgeschlossene Monster-Abenteuer, die nicht bei uns erschienen sind, gehören nach rückblickender Erwägung an diese Stelle der Geschichte. In den USA waren sie in drei verschiedenen Magazinen zu lesen, denn Marvels „Frankenstein“-Saga befand sich bereits in Auflösung. Erzählerisch ans Ende des Trios gehört die zuerst gedruckte Begegnung mit dem „Werewolf By Night“, für die das Monster einen Trip nach Los Angeles unternimmt (als blinder Passagier eines Güterzuges). Im Anschluss an diesen Gastauftritt wird es wieder in New York landen …

Frankenstein SGH 20
“The 11:10 To Murder“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Val Mayerik
Monsters Unleashed #10 (2/1975)

Frankenstein SGH 21
“The Monster And The Masque“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Dan Adkins + Pablo Marcos
The Legion Of Monsters #1 (9/1975)

Frankenstein SGH 22
”The Frankenstein Monster Meets The Werewolf By Night”
A: Doug Moensch – Z: Don Perlin – T: Vincent Colletta
Giant-Size Werewolf by Night #2 (10/1974)

Phase V. Heim nach Europa – Ein Erwachen im Alptraum

Seine solideste freundschaftliche Beziehung überhaupt geht das Monster mit einem problematischen Jugendlichen ein, der von seiner Gang verstoßen wurde. Beide bekommen es mit einer Organ-Mafia zu tun und werden schließlich auf Wunsch eines mysteriösen Auftraggebers in die Schweiz gebracht. Hier trägt das Monster einen weiteren epischen Zweikampf aus, ehe es sich den gruseligen Wäldern der Alten Welt verliert.

Frankenstein SGH 23   
„Niemand ist vor ihm sicher!“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Jack Abel – Ü: Reinhard Mordek
„Ich hab‘ nämlich das Buch gelesen – damals, als es noch als Utopie angesehen wurde. Und wenn jemals ein Typ Hilfe gebraucht hat, dann war es der in dem Buch! Ich meine natürlich dich!“
„All pieces of fear!“
The Frankenstein Monster #13 (11/1974)
(Das Monster von Frankenstein #14, 2/1975 + #15, 3/1975)

Frankenstein SGH 24   
„Das Puzzle-Monster“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Dan Green – Ü: Rainer Mittwoch (alias Hartmut Huff?)
„Na, dann spielen wir eben ‚Easy Rider‘, hier in diesem sargähnlichen Transporter.Ich bin Peter Fonda und du ‚ne seltsame Ausgabe von Dennis Hopper!“
„Fury of the night-creature!“
The Frankenstein Monster #14 (1/1975)
(Das Monster von Frankenstein #16, 4/1975 + #17, 5/1975)

Frankenstein SGH 25
„Todesarten!“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Klaus Janson – Ü: Hartmut Huff
„Es dämmert schon – und ist immer noch dieselbe verdammte Nacht!“
„Tactics of death!“
The Frankenstein Monster #15 (3/1975)
(Das Monster von Frankenstein #18, 6/1975 + #19, 7/1975)

Frankenstein SGH 26
„Code: Berserker!“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Bob McLeod – Ü: Hartmut Huff
„In der Tat – berücksichtigt man sein schreckliches Äußeres, ist es von phänomenaler Gesundheit.“
„Code-name: Berserker!“
The Frankenstein Monster #16 (5/1975)
(Das Monster von Frankenstein #20, 7/1975 + #21, 8/1975)

Frankenstein SGH 27  
„Ein Phoenix namens Berserker!“
A: Doug Moench – Z: Val Mayerik – T: Bob McLeod – Ü: Hartmut Huff
„Und ich sage, wenn der Berserker versagt, muss Regenbogen informiert werden! Wir hatten den Auftrag, Frankensteins Monster zu fangen. Wir haben es nicht geschafft. Regenbogen wird verlangen, dass wir es schaffen – mit einem anderen Plan vielleicht!“
„A phoenix berserk!“
The Frankenstein Monster #17 (7/1975)
(Das Monster von Frankenstein #22, 9/1975 + #23, 10/1975)

Frankenstein SGH 28
„Die Dame des Hauses!“
A: Bill Mantlo – Z: Val Mayerik – T: Dan Adkins + Val Mayerik – Ü: Hartmut Huff
„Genug! Er bewegt sich nicht mehr! Nehmt ihn auf! Der Abend naht, und Mutter wartet!“
„The lady of the house!“     
The Frankenstein Monster #18 (9/1975)
(Das Monster von Frankenstein #24, 11/1975 + #25, 1/1976)

km_frankenstein_1

Phase VI. Zwischenspiel 2 – Eine Brücke ins Nichts

Die deutsche Ausgabe Nr. 26 ist ein Kuriosum. Sie wurde als einziges Marvel-Comic exklusiv für den hiesigen Markt vom Stamm-Übersetzer Hartmut Huff geschrieben und einem gebuchten Zeichner zur Umsetzung übergeben, um in die Rückblende überzuleiten, deren Inhalt auf den letzten Seiten der Nr. 12 in Kurzform erzählt wird. (Dieser Teil aus „Monsters Unleashed“ wurde in Phase III bereits geschildert.)

Frankenstein SGH 29
„Baronesse von Frankenstein“ 
A: Hartmut Huff – Z: Leopold Sanchez [Dt. Original-Story von Williams]
„Eine seltsame Kopfbedeckung, die Erinnerungen wachruft! Ja — so war es, als es damals zum Leben erwachte! Fast genauso …“
(Das Monster von Frankenstein #26, 2/1976)

Ende der deutschen Ausgaben

Phase VII. Nachspiel – Das Mittelalter hört nicht auf

Nimmt man die deutsche Nr. 26 beiseite, brach Marvels Version des ”modernen Prometheus” im Schloss der Baronesse Victoria von Frankenstein in „The Frankenstein Monster“ #18 ab. Wer möchte, kann die knapp zuvor erschienene Begegnung des Monsters mit Spider-Man hier einfügen, obwohl die Macher dieser zwei Ausgaben von „Marvel Team Up“ die Vorgeschichte naturgemäß nicht kannten. (Die Spider-Man-Fans dürften von der Absurdität der Horrorlabor-Story verstört gewesen sein, doch sie war eine angemessene Einstimmung auf das, was ihrer Lieblingsserie qualitativ bevorstand.)
Zwei Jahre später trat das Monster noch ein letztes Mal als Gast von Iron Man in Erscheinung – inhaltlich milde anknüpfend an die Ereignisse aus „The Frankenstein Monster“ #18 mit seiner Zwergenhorde und deren „Mutter“ Viktoria von Frankenstein. Autor Gary Conway gönnt unserem gepeinigten Protagonisten eine Art Happy End im Schoße einer sich nunmehr manierlich betragenden (Horror-)Familie.
Iron Man muß wieder heim und an die Arbeit …

Frankenstein SGH 30
„Once Upon a Time, in a Castle…“
A: Gary Conway – Z: Sal Buscema – T: Vince Colletta
Marvel Team-Up #36 (8/1975)

Frankenstein SGH 31
„Snow Death! Chapter One Madhouse!“
A: Gary Conway – Z: Sal Buscema – T: Vince Colletta
Marvel Team-Up #37 (9/1975)

Frankenstein SGH 32
„Then Came the Monster!“
A: Bill Mantlo – Z: George Tuska – T: Mike Esposito
Invincible Iron Man #101 (8/1977)

Frankenstein SGH 33
„Dreadknight and the Daughter of Creation!“
A: Bill Mantlo – Z: George Tuska – T: Mike Esposito + Pablo Marcos
Invincible Iron Man #102 (9/1977)

____________________________
* https://blog.montyarnold.de/2016/01/01/der-imperator-aller-aussenseiter/
** Die Künstler sind in in dieser Reihenfolge: Dario Barlett und Joachim Sperl beim Herzchenmotiv, Anna Haag bei „Tratsch im Treppenhaus“, Anna Haag und Joachim Sperl bei „Frankensteins lustige Landpartie“, Jennifer Dunlop beim abschließenden Portrait.

Dieser Beitrag wurde unter Checkliste, Comic, Literatur, Marvel, Medienkunde, Popkultur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Marvels „Monster von Frankenstein“

  1. fiejuch sagt:

    Hi there, just became alert to your blog through Google, and found that it’s truly informative. Im going to watch out for brussels. I will appreciate if you continue this in future. Lots of people will be benefited from your writing. Cheers!
    http://www.the9thmuse.net/cos/forum/index.php?topic=320293.new#new
    http://unthinkable.121.lt/Unthinkable/viewtopic.php?pid=251096#p251096
    1st person shooting game
    shooter online free play

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>