Leipzig 1989

betr.: „Aktuelle Kamera“ vor 28 Jahren / Mensch und Medien

ak1989_1

Wie schnell sich Ende Oktober 1989 in Leipzig – angelockt von einer Fernsehkamera – ein Menschenauflauf bilden konnte, zeigen diese Bilder aus der „Aktuellen Kamera“ des DDR-Fernsehens. Die Massen brauchen dafür weniger als 20 Sekunden. Während sich die Dreiergruppe (erstes Bild hinten) selbstbewusst als geschlossene Zombie-Front vorwärtsbewegt, versuchen andere (z.B. der junge Mann, der sich schließlich vorne links installieren wird), den Eindruck von Zufälligkeit zu erwecken. Lobenswert ist, dass bis zum Ende der Schalte niemand winkt.

ak1989_2-3
Auf St. Pauli lief das DDR-Fernsehen nur schwarzweiß – nichts für ungut.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Medienkunde, Medienphilosophie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.