Lieber Paul Maar

vor einigen Wochen habe ich im FAZ-Feuilleton den Artikel über Ihre späte persönliche Begegnung mit Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ gelesen. Das erinnerte mich an Tilman Spengler, der in einer seiner Literatursendungen etwas Ähnliches berichtete – und an mich selbst. Auch ich kenne diese Figur bisher nur aus diversen Bearbeitungen.
Was mich noch mehr interessierte, waren Ihre Umwege zu „Superman“. Das ist wieder so eine literarische Figur, über die ich lieber lese, als sie selbst zur Hand zu nehmen, aber von der Rezeption des Mannes aus Stahl in Schweden, wie er dort hieß etc. hatte ich keine Ahnung.

Ehe ich nun tatsächlich „Pippi Langstrumpf“ lese, wird es noch des einen oder anderen Schlüsselreizes bedürfen, doch meine Vorfreude ist bei der Lektüre Ihres Textes ein Stück gewachsen. (Besonders gespannt bin ich auf das lange Rohr aus der benachbarten Bonbonfabrik.)

Alles Gute zum 80. Geburtstag, und grüßen Sie das Sams!

Herzlichst
Ihr Monty Arnold

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Literatur, Popkultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>