Die Großen Acht (4): Michael Kamen – Brazil

Großen 8_Vinyl Classics

Die acht perfekten Tonträger meines Lebens

Brazil_F

Obwohl ich ihn den beiden anderen Verfilmungen des Romans „1984“ unbedingt vorziehe, mag ich den Film „Brazil“ von Terry Gilliam nicht besonders. Aber es betrübte mich, dass der Soundtrack nicht zu bekommen war. Mit sieben Jahren Verspätung kam er 1992 endlich heraus und monatelang nicht mehr von meinem Plattenteller herunter.
Michael Kamen will beleidigt gewesen sein, als er erfuhr, dass er statt einer Eigenkomposition den alten Schlager „Brazil“ als Hauptthema seiner Musik zu nutzen hätte, doch dieser Vorbehalt ist entweder rasch verflogen oder nur einer besonders raffinierten Ironie vorausgegangen.
„Brazil“ ist ein Konzeptalbum, eine hochunterhaltsame Radioshow, die dem eigentlichen Film unbedingt vorzuziehen ist (obwohl sie tatsächlich aus dessen Tonspur kompiliert wurde)! Man spürt ein wenig den Monty-Python-Schalk und glaubt sogar, einige von Gilliams collageartigen Tricksequenzen zu sehen, wenn man im richtigen Moment die Augen schließt. Der Touri-Ohrwurm „Brazil“ hat nie zuvor so viel Spaß gemacht – insofern hat Kamen ganz recht -, aber auch sonst wird musikalisch alles aufgeboten, was ein Kind zum Großwerden braucht.

 

Dieser Beitrag wurde unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Monty Arnold - Biographisches, Popkultur, Rezension abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>