Die Outtakes von Ralf König (156): Einladung zur Shakespeare-Buchpremiere

betr.: 21. Jahrestag der Buchpremiere von „Jago“

Shakespeare-Party Einladung 1

Schon bei seinem frühen Erfolg „Lysistrata“ (1987) haben wir es mit einer Geschichte zu tun, die für Ralf König die Beschäftigung mit einer historischen Vorlage voraussetzte, doch im Wesentlichen fand er seine Sujets und das nötige Hintergrundwissen im eigenen Leben und in der realen Welt. Insofern bedeutete der Shakespeare-Comic „Jago“ elf Jahre später doch eine Premiere. Von nun an sollte es immer wieder und immer häufiger vorkommen, dass der Autor eine gründliche Recherche betrieb, der eine ebensolche Neuinterpretation des jeweiligen Themas folgte. Das aktuelle Buch „Stehaufmännchen“ ist ein weiteres Beispiel.

Shakespeare-Party Einladung 2

Die Buchpremiere heute vor 21 Jahren machte dem Anlass und ihrem Schauplatz Köln alle Ehre, so herrlich wurde sich allerseits verkleidet. Und um den historischen Gewändern das nötige Ambiente zu schaffen, malte Ralf ein paar Shakespeare-Motive in großformatigem Acryl. (Und nett wie er war, durfte ich das Portrait des Barden einfach behalten.)
Nur für die Auswahl und Instruktion des DJs war angesichts so fleißiger Vorbereitung keine Zeit mehr: ein erbarmungswürdig-alltägliches Buffta-Buffta legte sich über das stimmungsvolle Ereignis.
Fortsetzung folgtCopyright by Ralf König

Dieser Beitrag wurde unter Comic, Literatur, Ralf König, Theater abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.