Die Großen Acht (7): Franz Waxman / Charles Gerhardt: Sunset Boulevard

Großen 8_Vinyl Classics

Die acht perfekten Tonträger meines Lebens

RCA_Waxman_F

In einer alten TV-Werbung für ein traditionsreiches Frühstücksflocken-Unternehmen gab ein junger Vater seinem Söhnchen eine Portion des Produktes zu essen. Eher beiläufig schob er sich selbst einen Löffel rein und sagte – nach einem Augenblick der Erleuchtung – verblüfft in die Kamera: „Wissen Sie eigentlich noch, wie gut die schmecken?“
So ähnlich erging es mir beim Wiederhören der Musik aus dem mir eigentlich wohlbekannten Kostümschinken „Prinz Eisenherz“ am Anfang einer LP mit dem inzwischen irreführenden Titel „Sunset Boulevard“. Der Untertitel lautete: „Classic Film Scores For Franz Waxman“.
Mir war wirklich entfallen wie schmissig sich das gleiche Thema einerseits beim Recken Eisenherz und wie betörend es sich andererseits bei Prinzessin Aleta anhört. So haben diese Burschen damals komponiert: unverwüstlich wie die Frisur des Helden!

Dieses RCA-Album gehörte zu einer Serie von Hi-Fi-Produktionen, die Anfang der 70er Jahre erstmals klassische amerikanische Filmmusik in die Stuben brachte.* Die Finessen solcher Kompositionen war zuvor in den akustischen Mängeln des Lichttons und unserer Fernsehapparate versunken. Die Dirigate der LPs waren an den großen Vorbildern orientiert, aber bei „Sunset Boulevard“ fehlten die Jazz-Elemente, die der jüdische Musiker Franz Waxman aus dem Berlin der 20er mit nach Hollywood gebracht hatte, als er vor den Nazis fliehen musste. Es gibt Filmmusiker dieser Generation, die mich noch etwas mehr begeistern als Waxman, aber dieses Album bleibt eine unerreichte Gipfelleistung in der Geschichte der „Original Motion Picture Soundtracks“. Seit ich „Creation Of The Female Monster“ zum erstenmal in funkelndem Stereo und ohne Laborgetöse gehört habe, ist mein Blick auf synthetisch erzeugte Ladies mit Marge-Simpson-Frisur ein völlig anderer geworden.
__________________
* Siehe dazu https://blog.montyarnold.de/2015/02/06/hollywoods-karajan-hollywoods-george-martin/

Dieser Beitrag wurde unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Monty Arnold - Biographisches, Musik, Rezension abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>