Ixen für Fortgeschrittene (41): Wörtliche Rede im Einschub

Eine echte Herausforderung selbst für gute prima-vista-Leser ist die wörtliche Rede im Einschub. Sie ist höchst selten, dennoch sollte man darauf gefasst sein.
Wird in einem Schachtelsatz mit indirekter Rede gearbeitet, lässt sich diese mit dem Wechsel auf die vertrauliche Ebene verständlich wiedergeben. Steht dieser Einschub jedoch in Anführungszeichen, befindet sich der Vortragende in einer Zwickmühle. Die Satzmelodie einer wörtlich zitierten Passage verträgt sich nicht mit den Merkmalen des Einschubs (Absenken der Stimme etwa um eine Terz, beiläufiger Tonfall, Vermeidung von Pausen, offenes Ende …).

Übung:
Wie muss man also bei diesem Beispiel vorgehen?

Auflösung:
Der Einschub hat Vorfahrt. Diese Gänsefüßchen gelten im Vortrag als nicht geschrieben. Die wörtliche Rede ist für den Zuhörer allein an der Grammatik erkennbar. 

Dieser Beitrag wurde unter Buchauszug, Mikrofonarbeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.