Monatsarchive: September 2020

Orchestrated Right – Die besten Arrangements, die ich kenne (7)

„You Only Live Twice“Musik und Arrangement: John Barry, Text: Leslie Bricusse Ein Bond-Spezialist hat die Musik für das fünfte 007-Abenteuer “You Only Live Twice” als John Barrys einfühlsamsten Soundtrack bezeichnet. Das war 1981, doch es stimmt noch immer – ungeachtet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitlose Gefühlswelten

betr.: 4. Jahrestag der deutschen Uraufführung von „Frantz“ In einer deutschen Kleinstadt trauert Anna um ihren Verlobten Frantz Hoffmeister, der im eben zuendegegangenen Ersten Weltkrieg in Frankreich gefallen ist. Sie verweigert sich den Avancen eines deutschnationalen Verehrers und igelt sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Medienphilosophie, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Als Fake überzeugend

Wenn in Bühnenmusicals genau der eine Song fehlt, auf den alle warten – etwa der Super-Oldie „Pretty Woman“ in „Pretty Woman“ oder „My Heart Will Go On“ in „Titanic – Das Musical“ -, dann hat das immer einen Grund. Natürlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Monty Arnold - Biographisches, Musicalgeschichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die wiedergefundene Textstelle: „Die Hände des Mr. Ottermole“ (ii)

Zu diesem Text siehe https://blog.montyarnold.de/2020/09/22/die-haende-des-mr-ottermole-monolog/ Gehen Sie, Mr. Whybrow, gehen Sie nur zu. Werfen Sie noch einmal einen Blick auf die vertrauten Dinge auf Ihrem abendlichen Heimweg. Streben Sie Ihrem irrlichternden Teetisch zu. Laben Sie sich an seiner Wärme, seiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Manuskript | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Orchestrated Right – Die besten Arrangements, die ich kenne (6)

„Das Ding, dass die Treppe runtergehn kann“Text, Musik und Arrangement: Sebastian Krämer Bei einem Gesamtkunstwerk(er) wie Sebastian Krämer die Qualität einzelner Gewerke zu unterscheiden oder abzuwägen (Vortrag, Krawattenknoten, Botschaft …), ist vielleicht ein bisschen pinselig. Aber auch so etwas kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Chanson, Musik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die wiedergefundene Textstelle: „Überfahrt“ (41)

Zu „Überfahrt“ siehe https://blog.montyarnold.de/2019/10/19/die-wiedergefundene-textstelle-die-ueberfahrt-1/, zum Autor siehe https://blog.montyarnold.de/2019/11/09/sutton-vane-der-faehrmann/

Veröffentlicht unter Buchauszug, Film, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seinfeld – Ein deutsches Mißverständnis? (2)

betr.: Deutsche Synchronisation und Rezeption der Serie „Seinfeld“ Fortsetzung vom 23.9.2020 Über der deutschen Übersetzung von „Seinfeld“ schwebte ein abschreckendes Beispiel. Die Synchronisation der Sitcom „Cheers“ (1982-93) war als gutgemeinte Verfremdung unter dem Titel „Prost, Helmut!“ („im Auftrag des ZDF“) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Fernsehen, Kabarett und Comedy, Mikrofonarbeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Seinfeld – Ein deutsches Missverständnis? (1)

betr.: 61. Geburtstag von Jason Alexander Der Schauspieler Jason Alexander wird vor allem als einer der vier Hauptcharaktere der Serie „Seinfeld“ (1989-98) erinnert. Er spielte den kleinen, dicklichen Kahlkopf George, der nicht nur beziehungsunfähig, gefühlsarm und neurotisch war (wie die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Kabarett und Comedy | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die wiedergefundene Textstelle: „Die Hände des Mr. Ottermole“ (i)

betr.: 75. Todestag von Thomas Burke Vor gut hundert Jahren war Thomas Burke in seiner englischen Heimat einer der bekanntesten Unterhaltungsliteraten, sein Schwerpunkt: Horrorgeschichten. Mindestens eine davon hätte ich ohne dieses Hintergrundwissen glatt für große (oder doch zumindest etwas größere) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geschichte des Komiker-Handwerks (51)

Wer liest, der bleibt – Dichtergesang, literarisches Kabarett und  Poetry Slam Wer die zweibändige, über tausend Seiten starke „Geschichte der literarischen Vortragskunst“ des in Potsdam lehrenden Germanisten Reinhart Meyer-Kalkus studiert, bemerkt, dass die heutige Stand-Up Comedy ihre frühsten Vorläufer nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Kabarett und Comedy | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar