Der Song des Tages: „Easter Parade“

betr.: Todestag von Fred Astaire (1987) und Judy Garland (1969)

Von allen Songs, die mich zu unkontrollierbaren Tränen rühren, ist „Easter Parade“ – Titelsong und Schlussnummer jenes Filmmusicals, das den  Beginn von Irving Berlins Spätwerk markiert – der Fall, der mir selbst am schwersten erklärlich ist. Jedenfalls verleitet der Text vordergründig nicht dazu. Es hat wohl auch mit dem Vortrag von Fred Astaire und Judy Garland zu tun, mit der Technicolor-Fotografie und dem ganzen Drum und Dran.

Der Film trat in den 80er Jahren unter dem Titel „Osterspaziergang“ in mein Leben, als er fürs Fernsehen synchronisiert wurde, zusammen mit einer Reihe anderer Astaire-Filme, die wir bis dato versäumt hatten. Die Atmosphäre bzw. Akustik dieser deutschen Fassungen ist grauenvoll (ein Tiefpunkt an sich), aber Eckart Dux ist eine famose Besetzung für Fred Astaire.
Auch die Schallplatte mit den Songs kam bald darauf in einer Nostalgie-Reihe wieder heraus, und so war ich dem Song „Easter Parade“ alsbald wehrlos ausgeliefert.

Dieser Beitrag wurde unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Mikrofonarbeit, Monty Arnold - Biographisches, Musicalgeschichte, Musik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.