Zum Durchreichen

betr.: Neuerscheinung

John Cleese ist von allen Entertainern, die ihr Publikum im Grunde verachten, vielleicht der beste der heute Lebenden. In seiner neuesten Publikation macht er dieser Einstellung Luft, indem er etwas an und für sich so Nützliches wie einen persönlichen Humor-Ratgeber als bürgerlichen Kreativitäts-Ratgeber verkleidet, womit er ihn gleich noch um einiges verkaufsträchtiger macht. Cleese bläst seine Überlegungen mit einem rentnerfreundlichen Schriftgrad, luftigem Zeilenabstand, einem putzigen Geschenkpapier-Layout und sehr dickem Papier zu einem dennoch nur hundertseitigen Büchlein auf, das er mit der uns alle für dumm verkaufenden Botschaft eröffnet, Kreativität sei keineswegs ein „mysteriöses und seltenes Geschenk, das nur Wenigen“ zuteilwürde. Nein, ein jeder könne sie erlernen.
Sei’s drum – natürlich weiß der Mann, wovon er schreibt. Und wenn man es wirklich genau wissen möchte, kann man seine profunde Biographie zur Hand nehmen, die mit klugen Einsichten zur Arbeit in der Unterhaltungsindustrie gespickt ist (und deren zweiten Band ich sehnsüchtig erwarte). Aus diesem Wälzer muss man sich die Komiker-Lebenshilfe allerdings selbst heraussuchen. „Kreativ sein und anders denken“ sollte man tatsächlich als Geschenk verwenden – und es vorher schnell mal selbst lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Kabarett und Comedy, Rezension abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.