Abschied von der großen Vaterfigur

betr.: 44. Todestag von Bing Crosby

Das letzte Album des ersten aller Popstars Bing Crosby erschien auf der ungebrochenen Höhe seiner Beliebtheit. Auf Vinyl finde ich aus unseren Breiten lediglich eine ostdeutsche Pressung von 1979 (deren Coverfoto Sekunden vor oder nach dem der US-Version entstanden ist).
Im Begleittext heißt es: „Im Sommer 1977 hatte Bing Crosby eine Tournee durch England mit geradezu sensationellem Erfolg absolviert. Mitte September kam er ins Studio, um die über zwei Jahre von seinen Managern und seinem Arrangeur Ken Barnes sorgfältig vorbereitete Platte aufzunehmen. Am 14. Oktober 1977 starb Bing Crosby während einer Golf-Partie in Spanien.“
Der Titel des Albums „Seasons“ wird von einem Song von Gilbert Bécaud gestiftet und spielt unzweifelhaft auf Crosbys Erfolg mit „White Christmas“ an, einer Single, die so oft gepresst wurde, dass irgendwann alle Matrizen abgestumpft waren, und Crosby erneut ins Studio musste, um die Platte möglichst ähnlich noch einmal aufzunehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Musik, Popkultur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.