Die wiedergefundene Textstelle: „Unterwegs mit Odysseus“ (2)

betr.: 43. Jahrestag der Ausstrahlung der ersten Folge „Unterwegs mit Odysseus“ im Kinderprogramm der ARD

Über meine Schwierigkeiten, Näheres über den verstorbenen Poeten und Kinderfunkredakteur Anton Zink in Erfahrung zu bringen, habe ich an dieser Stelle schon geklagt.* Trost spenden mir allein seine Nachdichtungen der griechischen Antike, die mich – zusammen mit den einfachen, aber großartigen Trickfilmumsetzungen von Tony Munzlinger – dazu antrieben, die Odyssee auswendig zu lernen. (Und das bei meinen miesen Leistungen in Erdkunde!)
Außerdem die DVD der Serie, die zum Glück inzwischen aufgelegt wurde und noch immer erhältlich ist.

Bei den Lotosfressern
Von Anton Zink

Auf einer Insel Afrikas –
Fern den Gestaden Ithakas –
Zog man die Schiffe auf den Strand.
Das Land ringsum war unbekannt.
War’s Neugier? War’s Entdeckerfreude?
Sei’s drum! Odysseus griff drei Leute
Und sprach zu ihnen: „Spähtrupp bilden!
Bewaffnet euch mit Schwert und Schilden
Und schleicht ins Innere des Landes!
Vielleicht gibt’s dort was Interessantes!“
Prompt setzten sich die drei in Trab
Und stellten fest: Es gab! Es gab!
Denn nah dem Strande, wo sie lagen,
Da lagen sie, die Lotophagen,
Und das war’n Männer sowie Frauen,
Die gar nichts taten – außer: kauen.
Und zwar des Lotos‘ Honigblüte
Und dies mit friedlichstem Gemüte.
Als nun die Griechen mit Krawall –
Das Schwert gezückt – schrien: „Überfall!“,
Da schauten die verzückt und heiter
Und kauten ihren Lotos weiter.
Ein Kind nur bot für Schwert und Lanzen
Als Spielzeug jene Lotospflanzen,
Worauf die drei die Waffen tauschten
Und sich mit Wonne auch berauschten;
Denn diese Blüten wirkten wohl
Wie Haschisch oder Alkohol.
Sie schwebten hoch in Seligkeit,
Vergaßen um sich Raum und Zeit,
Vergaßen sogar Ithaka
Und lallten nur: „Wir bleiben da!“
Odysseus, der sie schließlich fand,
Sah gleich, wie’s um die Burschen stand.
„Kommt mit!“ schrie er. „Wir wollen weg!“
Doch rührten die sich nicht vom Fleck.
Drauf sprach Odysseus: „Geisteskrank!“
Und band sie an die Ruderbank.
Man glaubt es kaum, doch so kam’s zur
Entdeckung der Entziehungskur
Samt der Bewegungstherapie –
Denn Rudern, rudern mussten die!
Und wieder fuhr man kreuz und quer
Nach Norden übers Mittelmeer.
Odysseus aber – kaum an Bord –
Schrieb drauf ins Logbuch weis‘ das Wort:
„Gar mancher hat bei Suff und Fressen
Sein Weib und Kind daheim vergessen.
Doch selten waren drei so high
Wie nach der Lotosfresserei!“

Und nun raten Sie mal, welche zwei Wörter (ein Substantiv, ein Adjektiv) heute garantiert aus jedem Kinder- oder Jungendfunk-Manuskript rausgestrichen würden.

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Literatur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.