Archiv der Kategorie: Essay

Was ist Kommerz? (Und ist das wirklich so schlimm?)

betr.: 124. Geburtstag von Douglas Sirk (gestern) Cadwiller Olden war der Meinung, so etwas wie Publikumsgeschmack gäbe es gar nicht. Es gäbe nur Publikum mit oder ohne Vergleichsmöglichkeiten. Geschmacksdiskussionen gelten als müßig, doch sie stellen einen eheblichen Teil des Vergnügens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essay, Film, Medienphilosophie, Popkultur, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vorgeblich grenzenlos

betr.: 39. Jahrestag des Sieges von Nicole beim „Grand Prix Eurovision de la Chanson“   Einmal fand ich mich in kleiner Plauderrunde bei einem Thema wieder, von dem ich nie gedacht hätte, dass es mich 30 Minuten lang am Stück … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essay, Fernsehen, Medienphilosophie, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Keimzelle ist auch Zelle – Familienglück als Ideal und Schreckgespenst (3)

Fortsetzung vom 3. April Ohne Vater geht es nicht! Einmal versuchte ich, ein Hörspiel an den Rundfunk zu verkaufen, das auf dem unveröffentlichten Kinderbuch eines befreundeten Schauspielers beruhte. Er erlaubte mir eine Bearbeitung und mischte sich nicht weiter ein.Die Geschichte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Essay, Gesellschaft, Hörfunk, Hörspiel, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist eine Klamotte? (2)

Fortsetzung vom 9.4.2021 / Auszug aus dem Essay „Humor Omnia Vincit“ „Verehrte Passagiere, es kommt gleich zu Turbulenzen.“Ihre letzte Hochphase hatte die Klamotte in den 70er und 80er Jahren, als Stars wie Spencer & Hill, Eddie Murphy, Leslie Nielsen („Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Essay, Fernsehen, Film, Gesellschaft, Kabarett und Comedy, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Keimzelle ist auch Zelle – Familienglück als Ideal und Schreckgespenst (2)

Fortsetzung vom 2. April Die Familie sei nicht komischIm letzten Jahrhundert war die Welt zumindest in der Kunst noch in Ordnung.Entertainment-Formate, in denen Blut wirklich dicker als Wasser war und das Ideal der loyalen Mischpoke allzu rührselig geschildert wurde – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Essay, Fernsehen, Gesellschaft, Kabarett und Comedy, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Keimzelle ist auch Zelle – Familienglück als Ideal und Schreckgespenst (1)

Die zweite Ehe des Vaters ist durch ständige heftige Streitereien gekennzeichnet. Zuweilen geht es bei den Zeligs so laut zu, dass die Kegelbahn über der sie wohnen, sich über ihren Lärm beschwert. Als Junge wird Leonard häufig von Antisemiten schikaniert. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Essay, Gesellschaft, Kabarett und Comedy, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches, Polemik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Am besten nichts Neues

betr.: Heimkino in der Corona-Krise Auch im Kino herrscht bis auf Weiteres Funkstille. Wie schade ist das? Um das herauszufinden, hilft ein Blick auf die Liste der wegen der Krise verschobenen Filmstarts und unterbrochenen Dreharbeiten. Die prominenteste Verschiebung dürfte der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essay, Fernsehen, Film, Gesellschaft, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fernwohl

„Susan, ich weise dich darauf hin, dass ich unsere Freunde zu einem Picknick in die Everglades eingeladen habe!“ „Du meinst, du willst sie zwingen, ein Wochenende in Zelten zu hausen! Warum sollten sie das tun, wo sie doch alle hübsche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essay, Monty Arnold - Biographisches | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Saarland – Gibt’s sowas?

Es liegt irgendwo da unten, in der Ecke kurz vor der Grenze, aber niemand weiß genau wo. Dieses Bundesland, das immer mitgezählt wird, das einem aber jedesmal nicht einfallen will, wenn Günther Jauch danach fragt. Doch, doch – es existiert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchauszug, Essay, Gesellschaft, Kabarett und Comedy | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sinatra Unchained

betr.: 103. Geburtstag von Frank Sinatra / Wiederveröffentlichung des Albums „Sings For Only The Lonely“ Ich mag keine Live-Aufnahmen von der Musik, die ich liebe. Gewiss: „Dave Is On The Road Again“ von Manfred Mann’s Earth Band muss genauso klingen wie auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essay, Medienkunde, Medienphilosophie, Mikrofonarbeit, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar