Archiv der Kategorie: Medienkunde

Was ist „Til-Schweiger-Kino“?

betr.: Medienlexikon Film und Fernsehen Til-Schweiger-KinoSammelbegriff für eine Art von Filmen, die als serielle Produkte konzipiert und konsumiert werden, um eine spezielle Funktion in unserer Gesellschaft zu erfüllen. Sie sind der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich polargeschlechtliche Paare jederzeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Medienkunde, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Unverschämtheit zum Jahreswechsel

betr.: neue Transponderfrequenzen der ARD Zum Ausklang des Jahres produziert die ARD – der Zusammenschluss der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten – mit einem Knopfdruck einige Millionen Tonnen Elektroschrott und nötigt einen großen Teil seiner Gebührenzahlergemeinde, sich neue Geräte anzuschaffen, obwohl die alten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hörfunk, Medienkunde | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Blick hinter unendliche Kulissen

betr.: 13. Todestag von Majel Barrett-Roddenberry Die Fortschrittlichkeit der Serie „Star Trek“ (1966-69) und ihrer Nachfolger ist legendär. Entsprechend schwer hatte es ihr Erfinder Gene Roddenberry mit den Produzenten der NBC, die ja der Gegenwart verhaftet waren. Roddenberrys spätere Frau, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Medienkunde, Medienphilosophie, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Queer In The Eighties

Das Programm im Dezember Eine Filmreihe im METROPOLIS KINO Hamburgin Zusammenarbeit mit der Queer Media Societyund der Salzgeber & Co. Medien GmbH, die viele dieser und zahlreiche andere Filme restauriert hat. Im Himmel ist die Hölle losBRD 1983, Buch und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Medienkunde, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nicht hudeln beim Hopsen

betr.: Nostalgiewelle im linearen Fernsehen Angeblich ist es reiner Zufall, dass gerade so viele alte TV-Formate wieder aufgewärmt werden – sowohl bei den Privaten als auch bei den Öffentlich-rechtlichen – aber das macht die Sache ja nur umso aufschlussreicher.„Dalli Dalli“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Medienkunde | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nacht im Museum

betr.: 122. Jahrestag des Erscheinens der „Traumdeutung“ Im Frühling 2000 feierte Wien den 100. Geburtstag des sicherlich berühmtesten Buches eines der berühmtesten Söhne der Stadt: der „Traumdeutung“ von Sigmund Freud. Die Wikipedia spricht von Freuds „frühem Hauptwerk“ und weiß zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Gesellschaft, Literatur, Medienkunde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Erfindung des Taschenbuchs

Während hierzulande Taschenbücher immer äußerst zurückhaltend aufgemacht waren, sobald sie große Literatur enthielten – man denke an die Reclam-Hefte oder die Ausgaben der „Edition Suhrkamp“, die am hübschesten aussehen, wenn sich ihre Buchrücken im Regal zu farbenfrohen Reihen zusammenfinden – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Medienkunde, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

So ungeliebt und wie unentbehrlich – Der Beruf des Medienautors (5)

betr.: 65. Geburtstag von Christoph Waltz Fortsetzung vom 2. Oktober 2021 Hin und wieder wird positiv über die Bedeutung des Gebrauchs-Autors und seiner Arbeit gesprochen. Es kommt zumeist aus berufenem Munde.Ernst Lubitsch (1892-1947) – ursprünglich Schauspieler und später als Regisseur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Medienkunde, Medienphilosophie, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

So ungeliebt und wie unentbehrlich – Der Beruf des Medienautors (4)

Fortsetzung vom 29. September 2021 Selbst ein Nischenmedium wie der Comic bot einem Millionenpublikum Gelegenheit, die Wichtigkeit einer guten Vorlage (eines Szenarios, was gewissermaßen die Bildregie mit einschließt) zu bemerken. Bereits 1977 starb René Goscinny, der Autor von „Asterix“. Daraufhin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Medienkunde | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

So ungeliebt und wie unentbehrlich – Der Beruf des Medienautors (3)

Fortsetzung vom 25. September 2021 Noch weitaus ungnädiger beschreibt Gaby Köster ihre Autoren, wenn sie sich in „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“* der entbehrungsreichen Lebens- und Karriereumstände erinnert, die zu ihrem Schlaganfall geführt haben. Köster, die sich nach ihrem Durchbruch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Kabarett und Comedy, Medienkunde, Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar