Archiv der Kategorie: Medienphilosophie

Filmmusik und ich (3): Das große Missverständnis mit den Musicals

Obwohl die Langspielplatte als Medium bisher nicht totzukriegen war, sind Plattenläden heute zumeist Antiquariate. (Sicher gibt es noch die aktuell ausgerichtete DJ-Bedarfs-Variante, aber da kenne ich mich nicht aus.) Wenn ich pinselig sein wollte – was mir zum Glück ja … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Medienkunde, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches, Musicalgeschichte, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Filmmusik und ich (1)

Soundtracks ohne Film dazu Als ich Anfang der 80er begann, mein knapp bemessenes Taschengeld in Schallplatten umzusetzen – das war wenige Jahre, bevor die CD ihren Siegeszug antrat – kostete eine Single 5 Mark 50. Für eine Langspielplatte (ein Album) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Filmmusik / Soundtrack, Medienkunde, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Große Momente für die Ewigkeit

Hin und wieder wird eine Zeitenwende im Film festgehalten, und wir dürfen einer technischen Revolution zusehen. So geschehen in Alfred Hitchcocks „Blackmail“ (1929), der als Stummfilm beginnt und nach dem Prolog zum Tonfilm wechselt. (Der wirkliche „erste Tonfilm“ zeigt uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Filmmusik / Soundtrack, Medienkunde, Medienphilosophie, Mikrofonarbeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zeitumstellung im Deutschlandfunk (Endlich!)

betr.: (hoffentliches) Ende einer beknackten Sprachregelung im Deutschlandfunk Heute morgen traute ich meinen Ohren nicht: in einem Beitrag der „Informationen am Morgen“ war von den „60er Jahren“ die Rede. Nicht etwa von den „neunzehnhundert60er Jahren“, wie es seit der Jahrtausendwende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienphilosophie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Im Dunkeln noch eins drauflegen

betr.: 111. Geburtstag von Robert Morley Gegenwärtig wird mehr synchronisiert als je zuvor und so viel wie seit dem Siegeszug des Privatfernsehens vor gut 30 Jahren nicht mehr. Parallel dazu mehrt sich in privater Runde der Slogan „Ich kucke sowieso … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Kabarett und Comedy, Medienphilosophie, Mikrofonarbeit, Monty Arnold - Biographisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Sammler oder Nerd? – das ist hier die Frage

Was ist ein Nerd? Was ist ein Sammler? Und das beides nicht irgendwie dasselbe? Kürzlich bezeichnete eine befreundete Komponistenwitwe ihren Mann als “Nerd“, und spontan hatte ich das Gefühl einer semantischen Unwucht. Nein, dachte ich laut nach, der Begriff passt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Medienphilosophie, Monty Arnold - Biographisches, Science Fiction | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die wiedergefundene Textstelle: Anmoderation eines Stückes zeitgenössischer Musik

betr.: 92. Geburtstag von Dieter Hildebrandt † Aktuelle Bezüge machen vielen Menschen Freude, besonders wenn sie einst von Satirikern aufgespannt wurden. So bildete Dieter Hildebrandt 1981 in einem seiner Programme einen Satz mit dem Wort „Zeitgenossen“: „Egal, ob die Partei kaputt ist, sagte der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kabarett und Comedy, Manuskript, Medienphilosophie, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pedro Almodóvar: „Realistische Filme interessieren mich überhaupt nicht!“

betr.: Beginn einer Pedro Almodóvar-Reihe auf arte Der zweite bei uns gezeigte Film von Pedro Almodóvar war Ende der 80er Jahre „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“. Er geriet zum international erfolgreichsten spanischen Film aller Zeiten und zog ein US-Remake, ein Musical … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Medienphilosophie, Musicalgeschichte, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die schönsten Filme, die ich kenne (92): „Sein Leben in meiner Gewalt“

Schon Mitte der 60er Jahre hatte Sean Connery das Bedürfnis, der Rolle zu entkommen, die ihn reich und berühmt gemacht hatte: James Bond. Während schon im vierten Beitrag der Agentenserie sein Interesse sichtbar nachließ, agierte er ununterbrochen in 007-Gegendarstellungen. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Medienphilosophie, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Howie ist auch noch auf

Fernsehkritik „50 Jahre ZDF-Hitparade“ „Lieber Dieter Thomas Heck, gib uns eine Chance in deinem Gruselkabinett!“ Refrainzeile aus einem NDW-Schlager auf die Melodie „Hejo! Spannt den Wagen an“ Wie unfähig das Fernsehen ist, sich selbst zu feiern, haben einige von uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Medienkunde, Medienphilosophie, Musik, Popkultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar