Archiv der Kategorie: Rezension

Ein schlitzohriger Abend mit Gerhard Polt

betr. 30. Hamburger Kabarettfestival, Gerhard Polt Gestern wurde ich sehr spontan zu einem Besuch des St. Pauli Theaters ermuntert, um die ausgefallene Begleitung eines Freundes beim Besuch einer Kabarettveranstaltung zu vertreten. Da es sich um Gerhard Polt handelte, überlegte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Kabarett und Comedy, Rezension, Theater | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hitch und wir

betr.: 38. Todestag von Alfred Hitchcock / CD- und Lesungs-Reihe „Hitch und ich“ von Jens Wawrczeck Seit meinem 16. Lebensjahr sammle ich alles, was ich über Hitchcock in die Finger kriege. In Regalfläche gemessen, zu der drei überfüllte Aktenordner mit Artikeln und Bildchen aus der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Hörbuch, Literatur, Monty Arnold - Biographisches, Popkultur, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Appläuse für die Mäuse

betr.: nostalgische Mickymaus-Buchreihe in der „Egmont Comic Collection“ Bekanntlich ist das ein ziemliches Elend mit dem Älterwerden – nicht nur bei Menschen, auch bei Medien. Comics heißen heute Graphic Novels – sie sind erwachsen geworden. An die Stelle der bunten Heftchen unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Medienphilosophie, Popkultur, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ganz schön alt, die Kleinen

betr.: Die Comic-Buchreihe „Der Krieg der Knirpse“ (Panini Comics) Lucas, Lucien, Luigi und Ludwig leben im Waisenhaus der Abtei von Valencourt in der Picardie. Im Sommer 1914 wird ihr Lehrer einberufen, aber für die meisten, vor allem für die Kinder, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Gesellschaft, Medienphilosophie, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die schönsten Filme, die ich kenne (61): „Ein Mann sieht rosa“

Dem Dilemma, es seien längst alle Geschichten erzählt worden, und man könne nicht anders, als sie nur noch zu wiederholen, entgeht man am besten, indem man sich dicht am Puls der Zeit bewegt. Der „placard“ im Originaltitel dieser französischen Komödie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Kabarett und Comedy, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Franquin“ – Ein Luxus-Fragment

“Franquin – Meister des Humors“ (Carlsen Verlag 2017) ist ein verschwenderischer Prachtband, die hochwillkommene Würdigung eines der einflussreichsten frankobelgischen Comic-Künstler überhaupt – und doch ein Torso. Während der Torso in der bildenden Kunst durchaus ein vollständiges Werk darstellen kann, wirkt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Medienkunde, Medienphilosophie, Popkultur, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die schönsten Comics, die ich kenne (20): „Stadt in Hypnose“

„Stadt in Hypnose“ von Michele Gazzarri (Szenario) und Luciano Bottaro* (Zeichnungen), veröffentlicht am 1.5.1975 in „Walt Disneys lustige Taschenbücher“ Nr. 34: „Supermicky“, Egmont Ehapa Verlag Stuttgart, Übersetzung: Gudrun Penndorf Luciano Bottaro gehört zum harten Kern jener italienischen Comic-Künstler, die wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Comic, Gesellschaft, Medienphilosophie, Popkultur, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Filmszenen zum Davonlaufen (3): Schimanskis großer Bekannter

„Der unsichtbare Gegner“ war der dritte Einsatz für den Anfang der 80er heiß diskutierten TATORT-Kommissar Horst Schimanski. Dieser Krimi wird allgemein zu den Highlights der Endlos-Serie gerechnet und gehört auf jeden Fall zu den Götz–George-Folgen, die vergleichsweise gut gealtert sind. Wenn wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Krimi, Mikrofonarbeit, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die schönsten Filme, die ich kenne (59): „Die Nacht der tausend Augen“*

Viele Glamour-Stars aus Hollywoods Glanzzeit fanden sich ab den 70er Jahren im Fernsehen oder in B-Filmen wieder. Wer besonders tief sank, der drehte diese außerhalb Hollywoods, z.B. in Deutschland oder südlich der mexikanischen Grenze. (Der Autor Christoph Dompke hat dieses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Medienkunde, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Filmszenen zum Davonlaufen (3): Sag Hallo zu Truman

betr.: 56. Geburtstag von Jim Carrey Truman ist ein einnehmender junger Mann, ein Kerlchen zum Liebhaben. Das muss er auch sein, aus mehreren Gründen. Zunächst einmal ist er ein Liebling von Millionen, die sein Leben tagtäglich am Bildschirm verfolgen. Nicht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Film, Medienphilosophie, Rezension | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar