Der totale Knopp

betr.: „Geschlossene Gesellschaft“

Gestern sah ich mit Freunden den französischen Film „Geschlossene Gesellschaft“. In dieser 1954 entstandenen Version wird das bekannte Sartre-Stück um ein paar Schauplätze erweitert, um es filmischer zu machen. Das wäre zwar nicht nötig gewesen, ist aber ganz raffiniert gemacht. Die drei Protagonisten, die ihr Jenseits in einem Second-Empire-Salon gemeinsam werden versauern müssen und die dabei die berühmte Feststellung machen: „Die Hölle, das sind die anderen!“, dürfen durch ein Fenster noch ein paar Bilder aus der Welt sehen, in der sie früher gelebt haben. Das geht zumindest, solange sich ihre Mitmenschen noch an sie erinnern. Und es ist gruselig, denn die Hinterbliebenen tratschen weitaus mehr als sie trauern. Nachdem sie ihre Toten vergessen haben – und das geschieht schneller als gedacht – verschwinden diese Bilder, und das Fenster ist zugemauert. Das ist fast noch schlimmer als die wenig schmeichelhaften Bilder.

Ich konnte es mir nicht verkneifen, mir Hitler in der Hölle vorzustellen, dessen Kino aus einleuchtenden Gründen noch immer auf Hochtouren läuft. Der Einfachheit halber hat man ihm dort einfach einen Satellitenkanal zugeschaltet, auf dem fast rund um die Uhr die ollen Hitler-Dokus aus dem ZDF durchgenudelt werden. „Dokus“ ist nicht ganz der richtige Ausdruck, es sind eher Nazi-Clipshows, in denen die deutsche Stimme von Robert De Niro pathetische Texte in pseudo-volkstümlichem Stammel-Satzbau ins Mikro röchelt, so von der Sorte: „Winteroffensive! Das Heer friert – der Führer träumt!“ Dazu bollert eine Billig-Musik vom Synthesizer, die nicht nur für Wagner-Fans eine Strafe ist.
Sobald sämtliche Folgen von „Hitler – Eine Bilanz“ und „Hitlers Helfer“ vorüber sind, geht es weiter mit raffinierten Spin-Off-Verästelungen wie „Die Hunde der Nazis“, „Die Flöhe der Hunde der Nazis“ und dann wieder von vorn.
In diesem Falle wären die Hölle nicht die anderen, sondern der Wolf selbst, der ja bekanntlich des Menschen Wolf ist.
Dann fiel mir ein, was Herr Knopp für diese Sondernutzung wohl wieder für Tantiemen kassieren würde, und das hat mir den Spaß daran verdorben.
Aber wer weiß? Vielleicht ist der Teufel ja ein Schwarzseher …

Dieser Beitrag wurde unter Fernsehen, Film, Medienphilosophie, Polemik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>